Vorbereitung der Vinyl-Verlegung

1. Bodenbelag im Raum lagern

Ganz wichtig: Der gelieferte Boden muss 48 Stunden vor dem Verlegen in der eigenen Wohnung gelagert werden. Dadurch nimmt er Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit des entsprechenden Raums an. Wer dies nicht macht und es mit dem Verlegen zu eilig hat, kann eine ungeliebte Überraschung erleben.

Merke

Klickvinyl unbedingt 2 Tage vor dem Verlegen im selben Raum lagern

2. Werkzeug einfach zu besorgen

Für das Verlegen von Klickvinyl benötigt man überhaupt keine großen Werkzeuge wie zum Beispiel Tischkreissägen. Auch bei den 5mm – Varianten des Bodens sind keine Stichsägen etc. notwendig. Was fürs Verlegen dringend gebraucht wird, ist schnell zur Hand.

Dafür braucht man lediglich ein handelsübliches Cuttermesser. Es ist noch gut, wenn man einen Winkel zur Hand hat, doch der ist auch nicht unbedingt notwendig. Wenn mit einem Schlagklotz gearbeitet wird, erleichtert das die Arbeit enorm. Doch auch der muss nicht zwingend besorgt werden.

Merke:

Cuttermesser ist ein Muss und Schlagklotz und Winkel erleichtern die Arbeit

3. Trittschalldämmung ausrollen

Bevor das Verlegen startet, sollte eine gute, ggf. auch für die Fußbodenheizung geeignete Trittschalldämmung im Raum ausgerollt werden. Die Stoßverbindungen müssen immer mit einem Alu Band abgeklebt werden. Das ist besonders im Neubau wichtig, wenn durch den Estrich noch Feuchtigkeit aufsteigen kann. Selbst wenn man den Eindruck hat, der Boden sei schon trocken: Lieber alles abkleben, denn es kann immer noch etwas Feuchtigkeit nachkommen.

Merke:

Trittschalldämmung immer mit Alu Band abkleben

Wenn alles gut vorbereitet ist. steht dem Verlegen des Vinylbodens nichts mehr im Wege. Für die Anleitung dazu geht es hier entlang.